Tor-alf´s Seiten: Reisen nach Zypern 1/2

weiter

Fahne Zypern

Zypern KarteHala Sultan TekkeLimassolLarnacaKolossiAkrotiri

Zypern Linie

Zypern: Geteilte Insel

Am Anfang habe ich mich gewundert, dass der Reiseführer "Zypern - Der Süden der Republik" heißt. Gibt´s den keinen für die ganze Insel? Aber dann habe ich schnell gelernt: für einen Besuch ist nur der Süden interessant. Der durch die Türkei seit 1974 besetzte Norden ist gegenwärtig nicht auf Touristen einge- stellt. So teilt eine von West nach Ost verlaufende Demarkationslinie Zypern in den von Türken beherrschten Norden und den hauptsächlich von Griechen be- siedelten Süden. Die Grenze geht sogar mitten durch die Hauptstadt Nicosia (griechisch: Lefkosia; oft sind die Städte auf griechisch ausgeschildert), da fühlt man sich doch gleich an das frühere Berlin erinnert!

Vor einem Besuch der türkischen Seite sollte man sich genau informieren: Angeblich wird man, wenn man nicht zu einer bestimmten Uhrzeit zurück im Süden ist, nach Istanbul abgeschoben!

Ob das stimmt, haben wir lieber nicht ausprobiert!

Jahrtausend-Silvesterfeier

Wir flogen am Silvestertag 1999 gegen Mittag in Berlin ab. Dank der "Jahr-2000- Hysterie", viele hatten wohl Angst vor´m Fliegen so kurz vor dem Jahrtausend- wechsel, teilten wir uns mit etwa 50 Reisenden den Airbus mit etwa 250 Plätzen. Nach der ersten Zwischen- landung im westlichen Pafos flogen wir zu 8 (einschließlich Stewardessen!) die letzten Minuten nach Larnaca im Osten der Insel. Unsere Unterkunft, das Hotel Henipa, lag rund 6 Kilometer in Richtung Ajia Napa in der Nähe des Strandes.

Da unser Last Minute - Paket eine Silvesterfeier enthielt, fuhren wir bald zurück nach Larnaca in das Hotel Four Lanterns an der Strandpromenade. Hier erlebten wir eine ganz abwechslungs- reiche Feier mit einem fantastischen Feuerwerk nach Mitternacht direkt am Strand als Höhepunkt.

Zypern: Hala Sultan Tekke bei Larnaca
Foto: Hala Sultan Tekke bei Larnaca.

Larnaca

Den Neujahrstag 2000 verbrachten wir damit, uns Larnaca anzuschauen. Da es mit knapp 22 Grad ungewöhnlich warm war (üblich sind in dieser Jahreszeit um die 14 Grad), badeten einige im Meer.

In Larnaca beeindruckte uns am meisten die Kirche des heiligen Lazarus und der türkische Äquadukt. Zwischen Larnaca und dem Flughafen liegt ein großer Salzsee. Das Meerwasser sickert im Winter in den See ein und verdunstet bis Sommer. Im Winter findet man im seichten Wasser Flamingos.

Am Ufer des Salzsees befindet sich auch ein wichtiges islamisches Heiligtum, das
Hala Sultan Tekke.

Zypern: Limassol
Foto: Blick von der Burg in Limassol. 

Zypern: Lazarus-Kirche in Larnaca
Foto: Lazarus-Kirche in Larnaca. 

Und wieder: Linksverkehr! 

Am nächsten Tag mieteten wir uns einen kleinen Jeep, um die Insel individuell zu erkunden. Um einigermaßen sicher zu sein, solltest du eine auch bei uns bekannte Mietwagen-Firma suchen. Die Idee mit dem Geländewagen erwies sich als ganz gut, denn abseits der Auto- bahnen sind die Straßen oft sehr schlecht und erinnern im Gebirge zumeist mehr an Waldwege. Autobahnen gibt es haupt- sächlich auf der Strecke von Larnaca nach Nicosia und von Larnaca über Limassol bis inzwischen fast nach Pafos. Gefahren wird... links. Das hat sich seit britischer Kolonialzeit gehalten. Aber da ich erste Erfahrungen ja schon in Irland sammeln konnte, war es diesmal über- haupt kein Problem. Man muss es wahrscheinlich bloß schon mal erlebt haben, dann gewöhnt man sich schnell daran. Und noch ein Tipp: selbst Mika Hakkinen könnte in seinem  Formel 1 - Mercedes keinen so schnellen Ampel- start hinlegen, ohne dass es hinter ihm hupen würde. Die Einheimischen sind sehr schnell damit, meinen es jedoch nicht böse und nehmen Rücksicht auf Touristen (erkennbare Mietwagen- Kennzeichen).

Da es im Winter gegen 17.30 Uhr finster wird, solltest du zeitig auf Tour gehen, wenn du möglichst viel entdecken möchtest.

Limassol:

Limassol hat eine schöne Altstadt, in deren Zentrum eine Burg liegt. Sehenswert sind auch die vielen kleinen Geschäfte, die zum Teil an das Mittelalter erinnern. 

Südlich von Limassol befindet sich die Halbinsel Akrotiri, auf der wie in Larnaca ein Salzsee ist. Außerdem findet man hier das Kloster Ajios Nikolaos ton Gaton. Die Nonnen halten hier genau 100 Katzen. Das geht auf die Geschichte zurück, dass einst die heilige Helena 100 Katzen nach Zypern schickte, um der Schlangenplage Herr zu werden.

Westlich von Limassol liegt die Johanniterburg Kolossi, deren Name schon 1191 bei der Eroberung Zyperns durch Richard Löwenherz auftauchte.

 
Zypern: Burg Kolossi bei Limassol
Foto: Burg Kolossi.

Zypern Linie

hochweiter